Header
Das Werkzeug für professionelle Journalisten

PresseausweisOb frei oder fest angestellt: Wer hauptberuflich journalistisch arbeitet, braucht den Presseausweis. Ob Sie als Journalist recherchieren wollen und dafür Zugang zu Veranstaltungen und gesperrten Geländen oder Informationen benötigen oder ob Sie als Veranstalter oder Institution sicher sein wollen, dass Sie es tatsächlich mit Profi-Journalisten zu tun haben, die von ihrem Beruf leben: Der Presseausweis hilft Ihnen weiter.

Er hat sich bewährt. Seit langem dient er als Nachweis hauptberuflicher journalistischer Tätigkeit. Ohne ihn würde die Arbeit von fest angestellten und freien Journalisten, würde Recherchieren und Fotografieren deutlich erschwert. Ohne ihn würde aber auch die Arbeit mit Journalisten komplizierter. Denn ohne ihn müssten Behörden oder Veranstalter bei jeder einzelnen Akkreditierung, bei jeder einzelnen Auskunft erst prüfen, ob sie es wirklich mit einem professionellen Journalisten zu tun haben. Das ist überflüssig, denn der abgebildete Presseausweis belegt, dass der Inhaber tatsächlich hauptberuflicher Journalist ist.

Der Presseausweis, den Sie oben sehen, wird ausschließlich von den fünf Medienverbänden Deutscher Journalisten-Verband (DJV), Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju in ver.di), Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ ) und Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) ausgestellt – und zwar nur an hauptberuflich tätige Journalistinnen und Journalisten. Genau deshalb ist er anerkannt: bei Behörden, in den Reihen der Polizei, bei Messegesellschaften und bei vielen Unternehmen.

Der Presseausweis 2015 kann ab sofort bei den fünf Verbänden beantragt werden. Antragsformulare gibt es auf den Internetseiten und in den Landesgeschäftsstellen von DJV, dju, BDZV und VDZ sowie der Geschäftsstelle des VDS.
FooterDJVVDZBDVZdju.VDS